banner

torhausDas Torhaus, ein wesentlicher Teil der Gesamtverteidigungsanlage, wurde 1583 von Hans Blome erbaut. Die mitunter schaurige Geschichte des Gutes lässt sich bei der Besichtigung der Räume und des kleinen Museums erahnen. Es ist ein Hauptbeispiel der niederländisch geprägten Spätrenaissance. Ein hochragender, dreigeschossiger Backsteinbau mit einem hohen, steilen Walmdach wird von zwei schlanken, quadratischen Treppentürmen flankiert. Beide Obergeschosse haben schlossartige große Fenster. 1999-2002 wurde das Torhaus in seinen ursprünglichen Raumdimensionen wieder hergestellt. Heiratswillige Paare finden in diesem historischen Gebäude ein würdiges Ambiente für den „schönsten Tag in ihrem Leben“. Die heute noch teilweise erhaltene Gutsanlage mit dem Torhaus, dem Herrenhaus, der Orangerie und der Wallanlage ist im 15. und 16. Jahrhundert von der Familie Blome angelegt worden. Von der Gutsanlage Seedorf mit dem Torhaus und dem Herrenhaus führen sternförmig die teilweise über 300 Jahre alten Alleen mit Linden und Eichen in die einzelnen Ortsteile der Gemeinde. Diese besonderen Alleen verbinden die historischen Baumanlagen mit der vielfältigen Landschaft der Gemeinde und laden auf gut ausgewiesenen Wegen zum Wandern und Radfahren ein. Die umfangreichen Natur- und Landschaftsschutzgebiete rund um den Seedorfer See zeigen die Besonderheiten der Landschaft mit ihrer Vielfalt an Pflanzen- und Tierwelt. Eine Badestelle am Seedorfer See lädt zum Verweilen ein.