ortsschild berlinNein, keine Sorge, Sie haben sich nicht im WWW verirrt, Sie befinden sich immer noch auf den Webseiten der Gemeinde Seedorf in Schleswig-Holstein. Wenn Sie einmal die berühmte „Berliner Luft“ schnuppern möchten, müssen Sie nicht unbedingt in unsere Hauptstadt an die Spree reisen. Das können Sie auch hier und unser Berlin ist 22 Jahre älter als die Hauptstadt. Zum ersten Mal 1215 erwähnt, zählt Berlin heute über 500 Einwohner. Gegründet wurde der Ort von einem Fürst Berolin und gehörte zum Gut Seedorf. Hier residierte im 16.Jahrhundert Hans Graf Blome, Beauftragter des dänischen Königs. Berlin weist Besonderheiten auf, die namentlich gesehen an bekannte Straßen und Plätze unserer heutigen Hauptstadt und früheren Reichshauptstatt erinnern. Sie sind einmalig in Schleswig-Holstein und haben schon häufiger Freude und Schmunzeln bei all jenen ausgelöst, die aus dem großen Berlin hier in Holstein ein Dorf gleichen Namens trafen. Noch höher ab stieg ihre Freude, wenn sie darüber hinaus auf die Straßen „Potsdamer Platz“, „Unter den Linden“, „Lichterfelde“, „Heerstraße“ oder sogar auf den „Kurfürstendamm“ stießen. Die Straßen wurden schon vor mehr als 100 Jahren von Einwohnern, die zur Kaiserzeit in Berliner Regimenten gedient hatten, so genannt. Die heutigen Straßenschilder stammen aus dem Jahr 1962 – ein Geschenk vom Senat der Stadt Berlin. Seither gibt es guten Kontakt zwischen Berlin und Berlin. Den ersten offiziellen Besuch empfing die Gemeinde durch Bezirksbürgermeister Dr. Bloch aus Steglitz. Später kamen die Bürgermeister Brandt, Schütz, Stobbe und Diepgen. Im Laufe der Jahre wuchsen viele private Kontakte, unterstützt durch langjährige Fahrten der Volkshochschule Seedorf.

gedenkstein potsdamer platzDer Berlin-Gedenkstein am „Potsdamer Platz“ mit der Aufschrift „Berlin 357 km Berlin“ wurde am 18.Juni 1964 in einer würdigen Feierstunde zur Erinnerung an das geteilte Berlin enthüllt. Anwesend war als Vertreter Groß-Berlins Dipl.-Volkswirt Klaus Schwarz.

Die frühere Poststelle Berlin b. Bad Segeberg führt seit dem 1.10.74 den postamtlichen Namen Seedorf b. Bad Segeberg. Trotz Bemühungen (bis hin zum Bundespostminister) ist es nicht gelungen, die Stempeleintragung „Berlin/Kreis Segeberg“ wieder zurückzubekommen.

wilhelm kruetzfeldAus Anlass des 55. Todestages von Wilhelm Krützfeld stellte die Gemeinde Seedorf am 31. Oktober 2008 einen Gedenkstein am Potsdamer Platz im Ortsteil Berlin auf. Polizeioberleutnant Krützfeld bewahrte als Leiter des Berliner Polizeireviers 16 am Hackeschen Markt in der Reichspogromnacht vom 9. auf den 10. November 1938 die Neue Synagoge in der Oranienburger Straße vor der gedenkstein wilhelm kruetzfeldZerstörung.